• Home
  • News
  • Jugend forscht Bundeswettbewerb 2021 in Heilbronn

Neuigkeiten

Jugend forscht Bundeswettbewerb 2021 in Heilbronn

2019-02-15_jugend-forscht_01.jpg
Das Science Center experimenta ist ab sofort Bundespatenunternehmen der Stiftung Jugend forscht e.V. Höhepunkt der Zusammenarbeit ist die partnerschaftliche Ausrichtung des Bundeswettbewerbs 2021 in der experimenta Heilbronn.

Heute haben Dr. Nico Kock, Mitglied des Vorstands der Stiftung Jugend forscht e.V., und experimenta-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Hansch den Vertrag, der die Bundespatenschaft besiegelt, unterzeichnet. Die Zusammenarbeit gipfelt in der Durchführung des Bundeswettbewerbs im Mai 2021 in der experimenta Heilbronn. Beim Bundesfinale von Deutschlands bekanntesten Nachwuchswettbewerb messen sich die besten Jungforscher des Landes in den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik sowie Technik.

„Wir freuen uns sehr, dass die experimenta Heilbronn als größtes Science Center Deutschlands die Patenschaft für den 56. Bundeswettbewerb von Jugend forscht übernimmt“, sagt Dr. Nico Kock. „Gemeinsam verfolgen wir sehr erfolgreich das Ziel, junge Menschen für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften sowie Technik zu begeistern und Talente durch kreatives, forschendes Lernen zu fördern.“

Wissenschaft mit allen Sinnen erleben

Die experimenta ist eine Wissens- und Erlebniswelt, in der Menschen aller Altersklassen einen Kompass für das Leben finden und mit allen Sinnen etwas über sich selbst erfahren. Speziell für Schüler und Kindergartenkinder bieten die Forscherwelten mit ihren acht Laboren, der Experimentierküche und dem Schülerforschungszentrum viel Raum für Experimente. „Wir bieten Angebote, die auf innovative Art und Weise Neugierde fördern, motivierend und überraschend sind und damit positiv auf unsere Besucher zurückstrahlen“, erklärt Dr. Wolfgang Hansch das Konzept der experimenta. „Dabei verstehen wir uns als Labor zu den Möglichkeiten des Lernens. Da passt es wunderbar, dass wir Deutschlands talentiertesten Nachwuchsforschern eine angemessene Bühne für den Bundeswettbewerb Jugend forscht stellen können“, so Hansch weiter.