Sekundarstufe I

Verdauung – die Reise der Speise

Themenfeld: Biologie, NwT // Klasse: 7-9
Durch verschiedene Experimente erfahren wir, welche Verdauungsreaktionen in unserem Körper ablaufen, welche Rolle Enzyme dabei spielen und was sie zur Aktivierung brauchen. Außerdem erforschen wir Dünndarm und Zellatmung.

Essen ist einfach. Aber was danach in unserem Körper abläuft, ist hochkomplex. Denn unser Verdauungsapparat hat vielfältige Aufgaben, von der Verdauung der Nährstoffe bis zu ihrer Verwertung.  Also schauen wir tief in uns hinein, um einige dieser Vorgänge experimentell zu untersuchen.

Anhand ihrer eigenen Mundschleimhaut untersuchen die Schülerinnen und Schüler die Wirkung von Amylase im Mund. Dann erforschen wir die Wirkung von Magensäure und Pepsin im Magen bis hin zum Dünndarm. Das Mikroskopieren der Dünndarmwand veranschaulicht den Schülern die dortige Aufnahme der Nährbausteine in den Blutkreislauf, die Resorption, und das Prinzip der Oberflächenvergrößerung.

Beim Experimentieren finden die Teilnehmer heraus, welche Relevanz pH-Wert und Temperatur für die Enzymaktivität haben und dass der Verdauungsprozess an sich eine gewisse Zeit benötigt – auch wenn man ein schneller Esser ist.

Bezug zu Bildungsplaninhalten

  • Die Bestandteile der Nahrung (Kohlenhydrate, Fette, Eiweiße, Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe, Wasser) benennen
  • Den Bau der Nährstoffe aus Grundbausteinen (Einfachzucker, Glycerin und Fettsäuren, Aminosäuren) und deren Funktion erläutern (Bau- und Betriebsstoffe)
  • Die Bedeutung von Vitaminen, Mineralstoffen, Ballaststoffen und Wasser nennen
  • Den Weg der Nahrung und die Funktion der an der Verdauung beteiligten Organe beschreiben
  • Die Wirkungsweise von Verdauungsenzymen experimentell untersuchen

gewünschte Vorkenntnisse
Folgende Themen bzw. Begriffe sollten im Vorfeld (wenn möglich mit Beispielen) besprochen werden:

  • Energie durch Zellatmung Grundumsatz, Leistungsumsatz, Gesamtenergiebedarf
  • Nährstoffe und deren Aufbau: Kohlenhydrate, Fette, Eiweiße
  • Verdauungsorgane
  • (Verdauungs-)Enzyme, Schlüssel-Schloss-Prinzip
  • pH-Wert und Indikatoren (Universalindikator)
  • Nachweis von Kohlenstoffdioxid (Kalkwasserprobe)
  • Umgang mit dem Mikroskop
  • Kursdauer
    3 Stunden
  • Kursort
    Ab Februar 2019 im Louis-Brüggemann-Labor
  • Start
    Montag bis Freitag, 9:15 Uhr oder 14:00 Uhr
  • Teilnehmerzahl
    max. 32 Teilnehmer
  • Kosten
    5,00 Euro Materialkosten pro Teilnehmer, mindestens 60,00 Euro. Sollte die Kursgebühr aufgrund geringer Teilnehmerzahlen unter den Mindestbetrag fallen, so wird der Mindestbetrag erhoben. Zwei Begleitpersonen haben freien Eintritt.