Sekundarstufe I

Löten einer Blinkschaltung

Themenfeld: Technik, Physik, NwT // Klasse: 8-10
In diesem Kurs bauen wir gemeinsam eine einfache elektronische Schaltung: einen Wechselblinker.

Wer hat schon mal gelötet? Wir machen den Einstieg auch für Anfänger leicht: Nach einer kurzen Einweisung können die Schülerinnen und Schüler ihre Schaltung schon selbstständig auf Reißnagelköpfen auflöten. Als Platine, auf der die Schaltung aufgebaut wird, dient eine kleine Holzplatte, ein Bestückungsplan zeigt die Lage der verwendeten Bauteile. 

Auf Wunsch können wir während und nach der Lötphase auch noch Messungen an der Schaltung durchführen. Dadurch lernen die Teilnehmer die Funktionen des Transistors, des Kondensators und der (Leucht-)Diode kennen.

Am Schluss hat jeder Teilnehmer ein funktionsfähiges Modell erstellt, das mit nach Hause genommen werden darf.

Bezüge zu Bildungsplaninhalten

  • Lesen von Schaltplänen einfacher Schaltungen mit normorientierten Symbolen
  • Anwendung von Nutzern in Reihen- und Parallelschaltung
  • Nennung unterschiedlicher Schaltungsaufbauten
  • Realisierung einer Schaltung auf einer Platine
  • Realisierung einfacher Steuerungen mit Sensoren und Aktoren
  • Fehler mit Hilfestellung erkennen und Maßnahmen zur Fehlerbeseitigung durchführen

gewünschte Vorkenntnisse
Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Der Kurs kann als Einstieg in das Thema genutzt werden. Von Vorteil ist es, wenn die Teilnehmer schon erste Erfahrungen im Weichlöten haben.

  • Kursdauer
    3,5 Stunden
  • Kursort
    bis Januar 2019 auf unserem Wissenschaftsschiff „MS experimenta“, ab februar 2019 im Wilhelm-Maybach-Labor
  • Start
    Montag bis Freitag, 9:15 Uhr oder 14:00 Uhr
  • Teilnehmerzahl
    max. 32 Teilnehmer
  • Kosten
    5,00 Euro Materialkosten pro Teilnehmer, mindestens 60,00 Euro. Sollte die Kursgebühr aufgrund geringer Teilnehmerzahlen unter den Mindestbetrag fallen, so wird der Mindestbetrag erhoben. Zwei Begleitpersonen haben freien Eintritt.