Sekundarstufe I

Der Geist des Weines

Themenfeld: Chemie // Klasse: 10
Mit Methoden, die im Weinlabor zum Einsatz kommen, untersuchen wir die Qualität von Traubensaft, Most und Wein. Außerdem wenden wir technische Verfahren der Weinveredelung an.

Die Region Heilbronn-Franken ist weit über ihre Grenzen hinaus für den Weinanbau bekannt. Ideale Voraussetzungen für die Schülerinnen und Schüler, hier einige analytische Methoden des Weinlabors kennenzulernen!
In der theoretischen Phase des „Praktikums“ vermitteln wir Grundlagen zum Thema Alkohole und Gärung. Im praktischen Teil messen wir beispielsweise Zuckergehalt, Gesamtalkohol, Gesamtsäure, pH-Wert und Trübung des Weines. So lernen die Schülerinnen und Schüler grundlegende Laborfertigkeiten wie Pipettieren, Wiegen, Messen, pH-Wert-Bestimmung, Titrieren und Berechnen.

Bezug zu Bildungsplaninhalten:

  • Stoffeigenschaften experimentell untersuchen und beschreiben (Farbe, Geruch, Verformbarkeit, Dichte, Magnetisierbarkeit, elektrische Leitfähigkeit, Schmelztemperatur, Siedetemperatur, Löslichkeit)
  • Darstellung des Weges von der industriellen Gewinnung aus Rohstoffen bis zur Verwendung an einem ausgewählten Stoff (z. B. Kochsalz, Eisen, Kupfer, Benzin)
  • Untersuchen der Eigenschaften wässriger Lösungen (elektrische Leitfähigkeit, sauer, alkalisch, neutral) und Zuordnen der Fachbegriffe sauer, alkalisch und neutral auf der pH-Skala
  • Erläuterung der Verwendung ausgewählter organischer Stoffe aufgrund ihrer Eigenschaften in Alltag und Technik (Methan, Ethen, Benzin, Ethanol, Propanon/Aceton, Ethansäure/Essigsäure)
  • Beschreibung von Gefahren und Nutzen von Ethanol (Alkoholkonsum, Desinfektionsmittel)

gewünschte Vorkenntnisse
Folgende Themen bzw. Begriffe sollten im Vorfeld (wenn möglich mit Beispielen) besprochen werden:

  • Ethanol
  • CO-Gehalt
  • Zuckergehalt
  • Säuregehalt und pH-Wert
  • Titration
  • Gärung
  • Destillationsverfahren
  • Kursdauer
    4 Stunden
  • Kursort
    bis Januar 2019 auf unserem Wissenschaftsschiff „MS experimenta“, ab Februar 2019 im Louis-Brüggemann-Labor
  • Start
    Montag bis Freitag, 9:15 Uhr oder 14:00 Uhr
  • Teilnehmerzahl
    max. 32 Teilnehmer/-innen
  • Kosten
    5,00 Euro Materialkosten pro Teilnehmer, mindestens 60,00 Euro. Sollte die Kursgebühr aufgrund geringer Teilnehmerzahlen unter den Mindestbetrag fallen, so wird der Mindestbetrag erhoben. Zwei Begleitpersonen haben freien Eintritt.