Erlebniswelten, Entdeckerwelten,
    Forscherwelten und MS experimenta

    Die experimenta

Die einzigartige Wissens- und Erlebniswelt

Deutschlands größtes Science Center überrascht mit einer außergewöhnlichen Vielfalt an Angeboten und steht in besonderer Weise für Experimentierfreude, Wissen und Innovation. Ein spektakulärer Neubau (e1) aus Glas und Stahl ergänzt das bisherige Domizil im historischen Hagenbucher Speicher (e2), der komplett erneuert wurde. In den Entdeckerwelten begeistern vier Ausstellungsebenen mit zahlreichen Mitmachstationen. Hier entdecken wir unsere Welt immer wieder aufs Neue.

Highlight der Erlebniswelten ist der Science Dome. In der weltweit einzigartigen Kombination aus Planetarium und Theater reisen Sie virtuell durch den Weltraum oder erleben faszinierende Laser- und Experimentalshows. Auf der Dachterrasse befindet sich eine Weltraumstation der besonderen Art: die Sternwarte mit ihren leistungsfähigen Teleskopen und vier Beobachtungsinseln. Für Kinder bis zehn Jahre ist das Experimentaltheater konzipiert, das Naturwissenschaft und Technik in eigens entwickelten Showformaten unterhaltsam und anschaulich vermittelt.

Die Forscherwelten im Gebäude e2 bieten Raum für vielfältige Experimente. Dort erwarten Schulklassen und Gruppen acht hochwertig ausgestattete Labore, eine Experimentierküche und das Schülerforschungszentrum Nord-Württemberg. Der Maker Space als Plattform zum Ausprobieren und Werkstatt zum praktischen Arbeiten sowie das Forum als Ort des spannenden Dialogs runden das Angebot der experimenta ab.

In welcher unserer Welten Sie sich auch bewegen: Die neue experimenta ist ein einzigartiger Ort, um Wissen zu erleben.

Faszinierende EntdeckerWelten

Vielfalt wird in den Entdeckerwelten großgeschrieben. Auf vier Etagen des Neubaus begeistern 275 interaktive Exponate.

Auf Ebene 1 eröffnet der Bereich „StoffWechsel“ einen überraschenden Blick auf den Alltag. Ob im Windstudio, im Einfarbenraum oder bei der Kreation von Traumkörpern – hier wird Unsichtbares sichtbar und man entdeckt, was hinter den Dingen steckt.

„KopfSachen“ auf Ebene 2 erklärt, wie komplex und vielfältig Menschen mit ihren Sinnen die Welt wahrnehmen. So geht es mit Riesenschuhen über einen Hindernisparcours und in der Relaxzone zeigt ein LED-Baum den eigenen Entspannungslevel an.

Die Ebene 3 mit dem Bereich „WeltBlick“ macht deutlich, wie mithilfe von Technik und Wissenschaft die Welt untersucht, gestaltet und verändert werden kann. Hier kann man beispielsweise den Mikrokosmos entdecken oder die Auswirkungen von Wetterphänomenen beobachten.

Das „ForscherLand“ auf Ebene 4 schließlich ist ein einzigartiger Abenteuerspielplatz, auf dem experimentiert, getüftelt und gestaltet wird. Hier können Kinder in der Wasserlandschaft testen, wie eine Schleuse funktioniert, fliegende Objekte bestaunen oder ins Baumhaus klettern.

Selbst kreativ sein und Neues gestalten heißt es in den vier gläsernen Studios: zum Beispiel einen Film produzieren, ein Musikstück komponieren, ein Fahrzeug bauen oder aus Kabelbindern ein Objekt gestalten. Auch hier gilt wie überall in der experimenta: Erleben schafft Wissen.

Und im Forum können sich die Besucher über Aktuelles aus Wissenschaft und Forschung informieren

.

Außergewöhnliche ErlebnisWelten

Mit Science Dome, Sternwarte und Experimentaltheater bieten die Erlebniswelten Außergewöhnliches.

Im Science Dome, einer weltweit einzigartigen Kombination aus Planetarium und Theater mit einem drehbarem Auditorium und 700 m2 großen Kuppelscreen, reisen die Zuschauer virtuell in 3D durch den Weltraum oder erleben spektakuläre Laser- und Experimentalshows. Die Sternwarte mit Deutschlands erster All-Sky-Kuppel, die komplett barrierefrei ist, bietet ein faszinierendes Beobachtungsprogramm und wird ergänzt durch vier leistungsfähige Teleskope auf der Dachterrasse.

Im Experimentaltheater lernen Kinder bis zehn Jahre naturwissenschaftliche Phänomene in eigens entwickelten Show- und Mitmachformaten altersgerecht und auf unterhaltsame Weise kennen.

Innovative ForscherWelten

Zahlreiche Experimentiermöglichkeiten offerieren die Forscherwelten im neu gestalteten Bestandsgebäude. Auf über 2.500 Quadratmeter Fläche erwarten Schulklassen und Gruppen acht hochwertig ausgestattete Labore und eine Experimentierküche.

Die experimenta bietet hier mehr als 50 naturwissenschaftliche und technische Kurse für unterschiedliche Altersgruppen an. Im Schülerforschungszentrum werden junge Forscherinnen und Forscher bei ihren ersten wissenschaftlichen Arbeiten unterstützt.

Speziell für junge Macher ist der Maker Space konzipiert: Hier finden Jugendliche und junge Erwachsene den Raum und die technische Ausstattung, um zu tüfteln, zu entwickeln und zu gestalten.

MS experimenta

Seit Januar 2018 ist das Wissenschaftsschiff „MS experimenta“ in Betrieb. Das 105 Meter lange Schiff ist ein einzigartiges schwimmendes Science Center und bietet auf über 500 Quadratmetern attraktive Angebote. In zwei großen Laborräumen werden eine Vielzahl an Schulkursen für den Primar- und Sekundarbereich angeboten, und im offenen Workshop-Bereich sind drei Studios installiert. Darüber hinaus gibt es Flächen für offene Workshops und Aktionen.

Während der Bundesgartenschau vom 17. April bis 6. Oktober ankert die „MS experimenta“ dann auf dem BUGA-Gelände in Heilbronn und überrascht die Besucher mit einem auf die Gartenschau abgestimmten Wissensprogramm, zu dem zahlreiche Kurse im Rahmen des bunten Klassenzimmers gehören.

Und ab 2020 geht das Schiff auf große Fahrt: Es wird dann als Werbeträger für Deutschlands größtes Science Center bundesweit Städte ansteuern, dort Laborkurse anbieten und einen kleinen Ausschnitt aus dem vielfältigen Angebot der experimenta präsentieren.